News 2014

23.12.2014 | EmpaNews 47 erschienen
Mit Klebeband und Graphit, wie es in einer Bleistiftmine steckt, bewiesen zwei Physiker, dass Graphen, das «Wundermaterial der Zukunft» tatsächlich existiert – und bekamen dafür den Physik-Nobelpreis. Auch an der Empa...
19.12.2014 | VKF übernimmt Brandlabor
Die Empa hat im Frühjahr 2014 informiert, dass sie für die Fortführung ihres Brandlabors eine neue Trägerschaft sucht. Mit der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen VKF hat sie nun einen geeigneten Partner gefunden,...
16.12.2014 | Materialien für das Bauwesen
Eine verbogene Brille wieder in ihre Form zurückzubiegen, ist gar nicht so einfach. Wer allerdings ein Brillengestell aus einer Formgedächtnislegierung besitzt, ist das Problem los: Die Brille einfach in heisses Wasser...
10.12.2014 | Nachhaltige Nano-Innovationen: Tipps für Unternehmen
Der Leitfaden «LICARA» richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aller Branchen und hilft, mit einem systematischen Vorgehen Vor- und Nachteile von Nanomaterialien einschätzen und Entscheide zu deren Einsatz...
27.11.2014 | Massnahmenpaket zur Steigerung der Energieeffizienz vorgestellt
Der ETH-Bereich, zu dem auch die Empa gehört, nimmt seine Rolle als Energie-Vorbild aktiv wahr und unterstützt den Bund bei der Umsetzung der Energiestrategie 2050 – dies nicht nur durch Lehre und Forschung, sondern...
18.11.2014 | Ehrung für Mottenaugen-Solarzellen
Die Empa-Forscher Artur Braun, Florent Boudoire, Rita Toth, Jakob Heier wurden zusammen mit Edwin Constable von der Universität Basel von der US-Zeitschrift «Foreign Policy» in die Liste der «100 Leading Global Thinkers...
13.11.2014 | Schweizer Wissenschaftsszene gegen Abschottung
Schweizer Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen beziehen Stellung: Die Akademien der Wissenschaften Schweiz warnen vor der Ecopop-Initiative und deren Auswirkungen auf den Forschungsplatz Schweiz. Eine Annahme bedeute...
06.11.2014 | Folgen des Klimawandels
Wenn Gletscher infolge des Klimawandels vermehrt schmelzen, verändert sich nicht nur das Landschaftsbild. Auftauende Gletscher geben auch viele zuvor im Eis gespeicherte Schadstoffe industriellen Ursprungs in die Umwelt...
29.10.2014 | In der Nanosicherheitsforschung gibt es Verbesserungspotential
Der Empa-Toxikologe Harald Krug geht im Fachjournal «Angewandte Chemie» hart mit seinen Kollegen ins Gericht. Mehrere Tausend Studien zum Thema Gefährlichkeit von Nanopartikeln hat er ausgewertet und fand viel...
27.10.2014 | Farbspur zeigt den schnellsten Weg zum Ziel
Empa-Wissenschaftler haben zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus Ungarn, Schottland und Japan einen chemischen «Prozessor» entwickelt, der zuverlässig den kürzesten Weg durch ein Labyrinth weist. Da diese Methode...
23.10.2014 | Licht-empfindliche Membran mit Wirkstoffdepot
Empa-Forscher haben eine Membran entwickelt, die – durch UV-Licht aktiviert – Wirkstoffe schonend über die Haut an die Patienten abgibt. Freuen können sich darüber in Zukunft alle, die Angst vor Spritzen haben. Aber auch...
09.10.2014 | EmpaNews 46 erschienen
Noch immer zerstören FCKW die Ozonschicht, Industriegase mit extrem hohem Treibhauspotential heizen die Atmosphäre auf. Doch die Verursacher bleiben nicht unentdeckt: Forscher der Empa spüren mit hochsensiblen Geräten...
08.10.2014 | Information an der Empa
Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann besuchte am 6. Oktober an der Empa in Dübendorf ein Swiss Competence Center for Energy Research (SCCER). Er informierte sich über die Arbeiten im Rahmen des Aktionsplans...
30.09.2014 | Hochleistungskeramik für Autos
Im Labor für Hochleistungskeramik reift ein ehrgeiziges Projekt heran: Keramik-Bremsscheiben für Kleinwagen. Zusammen mit italienischen, spanischen und liechtensteinischen Partnern entwickeln Empa-Wissenschaftler...
25.09.2014 | Ausgezeichnetes Unternehmen
Die Empa wurde vom Kanton Zürich mit dem «Prix BalanceZH» ausgezeichnet. Laut Jury ermöglicht die Empa ihren Mitarbeitenden auf beispielhafte Art die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.
19.09.2014 | Leitungsfunktionen im ETH-Bereich neu besetzt
Der ETH-Rat hat Urs Leemann auf Antrag von Empa-Direktor Gian-Luca Bona als neues Mitglied der Direktion ernannt. Leemann tritt per 1. Oktober 2014 die Nachfolge des Ende August 2012 altershalber zurückgetretenen Roland...
11.09.2014 | Ozonbericht der Vereinten Nationen
Herstellung und Verbrauch chemischer Substanzen, die die Ozonschicht gefährden, sind seit 1987 im Montreal-Protokoll geregelt. Seither sind acht internationale Expertenberichte veröffentlicht worden, die den aktuellen...
09.09.2014 | Empa Technology & Innovation Forum 2014
Seit Jahren führt die Schweiz den Global Innovation Index und ähnliche Innovations-Rankings an – trotz hoher Arbeitskosten, starkem Franken und sich wirtschaftlich rasch entwickelnden Schwellenländern. Was ist notwendig,...
05.09.2014 | Materialentwicklung im Nanomassstab
Als ultraschmales Band hat Graphen Halbleitereigenschaften– obwohl das Material eigentlich leitend ist. Forschende der Empa und des Max Planck Institutes für Polymerforschung haben nun Graphenmoleküle mit...
03.09.2014 | Die Empa-Abteilung «Akustik/Lärmminderung» feiert Jubiläum
Die Abteilung «Akustik/Lärmminderung» an der Empa feiert Jubiläum. Seit 50 Jahren tragen die Forscherinnen und Forscher zu Innovationen in Sachen Lärmschutz und -forschung bei. Das wurde mit einem Anlass am letzten...
02.09.2014 | Sesselrücken an der Empa
Gleich zwei Abteilungen der Empa haben auf Anfang September neue Chefs erhalten: Corsin Battaglia übernimmt die Abteilung «Materials for Energy Conversion». Davide Bleiner steht neu der Abteilung «Analytische Chemie»...
27.08.2014 | Neuartige Bodenplatten
Spezielle Unterlegeplatten erleichtern neuerdings das Leben der Open-Air-Fans. In Zusammenarbeit mit der Empa hat die Firma Supramat-Swiss GmbH ein Produkt entwickelt, das den Boden schützt und verhindert, dass Schlamm...
26.08.2014 | Innovation Day 2014 des Textilverbandes Schweiz
Über 250 Teilnehmende von Hochschulen und Textilunternehmen loteten am 21. August am dies-jährigen Innovation Day des TVS Textilverbandes Schweiz das Potenzial von textilen Innovationen für die Zukunft aus. Der Anlass...
25.08.2014 | NEST – das Haus der Zukunft
Mit einem feierlichen ersten Spatenstich startete am 26. August der Bau des modularen Forschungs- und Innovationsgebäudes «NEST». Ende 2015 soll das Grundgerüst des Gebäudes, der «Backbone», fertiggestellt sein. Dann...
07.08.2014 | Artikel von Empa-Forschern auf Titelblatt von «Nature»
Forschern der Empa und des Max-Planck-Instituts für Festkörperforschung ist es erstmals gelungen, einwandige Kohlenstoffnanoröhrchen (CNT) mit einer einzigen, vorbestimmten Struktur – und damit mit identischen...
05.08.2014 | Datenbank für Ökoinventare
ecoinvent hat mit seiner Ökoinventar-Datenbank diesen März den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Trägerinstitutionen des neu gegründeten Vereins sind mit der Empa, Agroscope, EPF Lausanne, ETH Zürich und dem Paul...
23.07.2014 | EmpaNews 45 erschienen
Die Empa baut auf dem Campus in Dübendorf den Future Mobility Demonstrator. Das Projekt soll zeigen, wie überschüssiger Strom aus Sonne und Wind ökonomisch am sinnvollsten in Treibstoff umgewandelt werden kann. Denn...
22.07.2014 | 11. Sommercamp an der Empa in Dübendorf
Rund 20 Kinder von Empa-Mitarbeitenden nahmen vergangene Woche am Sommercamp teil, das bereits zum elften Mal an dieser Forschungsinstitution stattfand. Neben Laborversuchen, wissenschaftlichen Bastelworkshops und...
30.06.2014 | Nanobeschichtungen setzen kaum Nanopartikel frei
Silber-beschichtete und somit antibakterielle Textilien sind bei Sportlern und in der Medizin beliebt. Ein Empa-Team hat nun untersucht, ob und wie sich unterschiedliche Silberbeschichtungen in der Waschmaschine...
18.06.2014 | Wasserstoffproduktion mit Sonnenlicht
Weltweit forschen Wissenschaftler an Solarzellen, die die Photosynthese der Pflanzen nachahmen und aus Sonnenlicht und Wasser synthetische Brennstoffe wie Wasserstoff bilden. Empa-Forscher haben nun eine solche...
16.06.2014 | «ONE TWO WE» zeigt erste Erfolge
Seit letztem November ist die Empa Partner des Klimaschutzprogramms «ONE TWO WE», das von der Gemeinschaftsgastronomie SV Group und der Umweltorganisation WWF ins Leben gerufen wurde. Ziel ist, die durch die Produktion...
12.06.2014 | Mobile Nano-Ausstellung in St. Gallen
Die Ausstellung «Expo Nano» ist noch bis zum 4. Juli 2014 an der Empa in St. Gallen zu besichtigen. Am Mittwoch, 18. Juni, um 17 Uhr, findet die zweite öffentliche Vortragsveranstaltung zum Thema „Chancen und Risiken der...
28.05.2014 | Empa-Technologie für langlebige Bandscheiben-Implantate
Künstliche Gelenke haben eine begrenzte Lebensdauer. Nach einigen Jahren müssen viele Hüft- oder Kniegelenke wieder ersetzt werden. Deutlich komplexer sind Bandscheiben-Implantate, die nach ihrem «Verfallsdatum» nicht...
21.05.2014 | Empa-Workshop zu Trends in der Flammschutzforschung
Flammschutzmittel finden sich heutzutage in allerlei Materialien, um diese vor Feuerschäden zu schützen. Doch sie sind nicht immer unbedenklich, einige sogar hochgradig umwelt- und gesundheits-schädlich. Es liegt also an...
17.05.2014 | «Empa Technology Briefing» zum Thema Wundbehandlung
Das letzte «Technology Briefing» der Empa, das Ende April in der Empa in St. Gallen stattfand, gab einen Überblick über die Behandlung und Prävention von chronischen Wunden. Es diente Fachleuten aus Gesundheitswesen,...
15.05.2014 | Mobile Nano-Ausstellung in St. Gallen
Vom 26. Mai bis 4. Juli 2014 gastiert die neu entwickelte mobile Ausstellung «Expo Nano» an der Empa in St. Gallen. Die Expo Nano thematisiert Chancen und Risiken der Nanotechnologie und zeigt auf, wo Nanomaterialien...
12.05.2014 | Katalytische Partikelfilter
Der Weg zu sauberer Luft führt über Partikelfilter und Entstickungstechnologien für Dieselmotoren. Er ist jedoch oft hürdenreich, wie die aktuelle Diskussion im Nationalrat über die Nachrüstpflicht für Dieselfahrzeugen...
06.05.2014 | Empa-Technologie an Bord der Raumsonde «Rosetta»
Im März 2004 startete der Orbiter «Rosetta» ins All, um Kern und Umgebung des Kometen «67P/Churyumov-Gerasimenko» zu analysieren und zu beobachten. Mit an Bord: hochkomplexe Metall-Keramik-Sensoren der Empa – integriert...
30.04.2014 | Wundermittel aus Altpapier
Ein neues, saugfähiges Material aus der Empa-Holzforschung könnte bei künftigen Ölkatastrophen helfen: chemisch modifizierte Nanozellulose. Der leichte Stoff saugt die Öllache auf, schwimmt auf dem Wasser und kann dann...
29.04.2014 | Umweltfreundliche Herstellungsmethode für transparent-leitfähige Schichten
Transparente, leitfähige Schichten sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sei es in Smart-phones, Tablets, Laptops, Flachbildschirme und (in grösserem Massstab) bei Solarzellen. Doch sie sind teuer und aufwändig...
22.04.2014 | EmpaNews 44 erschienen
Zwischen Hochschulforschung und einem erfolgreich vermarkteten Produkt ersteckt sich ein «Niemandsland» – eine lange Durststrecke, in der Projekte in technischen Schwierigkeiten stecken bleiben oder aus Mangel an...
22.04.2014 | Membranen: Dünner geht‘s nimmer
Eine neue Nano-Membran aus dem «Wundermaterial» Graphen ist extrem leicht und atmungs-aktiv. Nicht nur eine neue Generation von funktioneller Regenbekleidung, sondern auch ultra-schnelles Filtrieren könnte damit möglich...
09.04.2014 | Finalisten beim ZKB-Pionierpreis 2014
Monolitix AG, ein Spin-off der Empa und ETH Zürich, war neben zwei weiteren Jungunternehmen für einen der wichtigsten Innovationspreise der Schweiz nominiert, den ZKB-Pionierpreis 2014. Monolitix entwickelt innovative...
08.04.2014 | TwingTec AG gewinnt bei «venture kick»
Das Konzept des «Center for Synergetic Structures» der Empa, mit einem Hightech-Drachen Windenergie anzuzapfen, hat letzte Woche das mit 130‘000 Franken dotierte Finale von «venture kick» gewonnen.
18.03.2014 | Fortschritt bei alternativen Stromspeichern
Forscherinnen und Forscher der Empa und der ETH Zürich haben erstmals einheitliche Antimon-Nanokristalle erzeugt. In Tests mit Laborbatterien können diese nicht nur sehr viele Lithium-, sondern auch Natriumionen...
05.03.2014 | Erster Schritt zu «programmierbaren Materialien»
Forschern der Empa und der ETH Zürich ist es gelungen, einen Prototypen eines schwingungsdämpfenden Materials herzustellen, der die Welt der Mechanik für immer verändern könnte. Der Stoff der Zukunft kann auf Knopfdruck...
19.02.2014 | Sorge um künftige Forschungszusammenarbeit mit der EU
Nach dem Ja zur Masseneinwanderungsinitiative haben sich die Schweizer Hochschulen in einem offenen Brief an den Bundesrat gewandt. Dieser solle alles tun, damit die Schweiz als gleichberechtigtes Mitglied an den...
04.02.2014 | Technology Briefing «Functional Coatings»
Das kürzliche Technology Briefing «Functional Coatings for Innovative Applications» an der Empa widmete sich den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten verschiedenster Beschichtungen. Wie vielfältig diese sind, zeigten diverse...
30.01.2014 | Besseres Raumklima, geringerer Energieverbrauch
Wasserdampf, der beim Kochen, Duschen oder Trocknen von nassen Kleidern entsteht, schlägt sich auf kühlen Hauswänden nieder. Dort wird er zum Nährboden für Pilze und Mikroben. Die Firma Sto AG entwickelte deshalb...
27.01.2014 | Schweizerisch-japanisches Joint-Venture
Am 27. Januar 2014 haben die Empa und das japanische «National Institute for Materials Science» (NIMS) eine fünfjährige Kooperationsvereinbarung zur Herausgabe des Open-Access-Journals «Science and Technology of Advanced...
27.01.2014 | Neue Methode erfasst erstmals auch gasförmiges Quecksilber
Die Empa hat untersucht, wie viel Quecksilber in Energiesparlampen enthalten ist und ob sich die Hersteller an die entsprechenden gesetzlichen Vorgaben halten. Getestet wurden insgesamt 75 handelsübliche Lampen. Das...
22.01.2014 | Aerogel-Hochleistungsdämmputz überzeugt
Die Empa und die Fixit AG haben den Umweltpreis Schweiz in der Kategorie «Innovation» gewonnen. Der Fixit 222 Aerogel Hochleistungsdämmputz, entwickelt im Rahmen des Projekts SuRHiB (Sustainable Renovation of Historical...
13.01.2014 | Sicherheitsforschung an Nanopartikeln
Nach 42 Monaten ging das EU-Forschungsprojekt «NanoHouse» mit einer vorsichtigen Entwarnung zu Ende: Nanopartikel in Fassadenfarben stellen keine aussergewöhnliche Gesundheitsgefahr da. Im Rahmen eines «Technology...
06.01.2014 | Energie: zu schade zum Verschwenden
«Power-to-Gas» ist ein Schlüsselbegriff, wenn es darum geht, alternative Energien zu speichern. Kurzfristig überschüssiger Strom aus Photovoltaik- und Windanlagen wird dabei in Wasserstoff umgewandelt. Mit dem Klimagas...