EmpaQuarterly – das Forschungsmagazin

Was läuft in Forschung und Technologie? Welche Rolle spielt die Empa? Wie werden aus Entwicklungen aus dem Labor Innovationen, die sich am Markt behaupten? EmpaQuarterly, unser Magazin für Forschung und Innovation, gibt Antworten – mit Interviews, Portraits und packenden Reportagen aus unseren Labors. Ein informativer und kurzweiliger Streifzug durch die Welt der Materialwissenschaften.

# 58 / Oktober 2017 / Fokus: Batterien der Zukunft

/documents/56164/62344/Button+Download+RED/762ca34e-2aa7-4660-9c9c-b35b0c23780b?t=1464868363000
/documents/56164/1537214/Cover_EmpaQuarterly_58d-web.jpg/290de93f-8f10-4039-b598-35e9a272a742?t=1507209804853

Vom Handy übers Elektroauto bis zu Speicherbatterien für Wohnblocks: Lithium-Ionen-Akkus haben die Welt erobert – und den Bedarf an ständig und allenorts verfügbarer Elektrizität angefacht. Das bringt zwei Probleme mit sich: Zum einen sind Hochleistungsakkus brennbar und müssen beim Laden und Entladen überwacht werden, damit nichts passiert. Zum anderen kommen Lithium-Ionen-Akkus heute mehrheitlich aus Asien. Der Lebensstil immer grösserer Teile der Welt hängt also von einer Lieferregion ab – ähnlich wie vor der Ölkrise der 70er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Dass die bewährte Lithium-Ionen-Batterie durch andere Techniken ergänzt werden sollte und dereinst ersetzt werden muss, liegt also auf der Hand. An der Empa beschäftigen sich gleich mehrere Forschungsteams mit der Batterie der Zukunft.


Noch mehr Geschichten aus den Empa-Labors? Frühere Ausgaben unseres Magazins finden Sie im Archiv.

Wenn Sie unser Magazin abonnieren möchten, klicken Sie hier.