Gesundheit und Leistungsfähigkeit

Empa hat die Aufgabe, mit fortschrittlicher Materialforschung technologische Innovationen zu unterstützen, die für die wachsende Bevölkerung in den Bereichen Energie, Umwelt und Gesundheit benötigt werden. Im Forschungsschwerpunkt "Gesundheit und Leistungsfähigkeit" konzentrieren wir uns auf materialbasierte Gesundheitsinnovationen und befassen uns mit den wachsenden Bedürfnissen unserer alternden Gesellschaft.

Wir entwickeln neuartige Materialien für medizinische Anwendungen im und am menschlichen Körper und forschen an neuen Materialien und Systemen, die den menschlichen Körper und seine Funktion unter verschiedenen Umweltbedingungen und unterschiedlichem Gesundheitszustand unterstützen und schützen.


Hierfür ist es wichtig, die Wechselwirkungen zwischen den Materialoberflächen und der Biologie (Proteine, Bakterien, Zellen...) bis in den Nanobereich zu verstehen unter Zuhilfenahme von zum Teil speziell entwickelten Analysegeräten. Dieses vertiefte Verständnis erlaubt uns  Systeme mit verbesserten Eigenschaften und Leistungen zu entwickeln. Dies unter Verwendung modernster Fertigungswerkzeuge und in Teams mit interdisziplinären Wissenschaftlern und Ingenieuren, die sich der Exzellenz verschrieben haben.

Kurz gesagt: Wir kombinieren unsere Expertise in den Bereichen Materialwissenschaft, Materialverarbeitung, Bildgebungstechnologien, rechnergestützter Modellierung, Life Science, Bioinformatik und Technologie zu innovativen Lösungen in enger Zusammenarbeit mit unseren klinischen Partnern.

 

/documents/20659/66477/Health+and+Performance/15040448-8c26-4a9c-8d3f-d860e8c964ae?t=1573811594003
Synthese, Verarbeitung, Analytik und Simulation als Zyklen der Materialforschung ermöglichen eine gezielte und lösungsorientierte Entwicklung von Materialien für den Gesundheitsbereich. In Kombination mit präklinischer Forschung, "state-of-the-art" In-vitro-Technologien und -Simulationen werden innovative Lösungen mit industriellen und klinischen Partnern anwendbar.

Unsere zentralen Fragestellungen:

  • Welche Materialien sind geeignet, um die menschliche Gesundheit zu erhalten oder gar wiederherzustellen?
  • Welche Produkte verbessern die Lebensqualität oder die Sicherheit älterer Menschen?
  • Wie können wir Tierversuche reduzieren?
  • Wie können wir eine multiskale und multiparametrische Datenintegration für die digitale Pathologie entwickeln?
  • Wie können wir Nanomaterialien für die Gesundheit gestalten, synthetisieren und funktionalisieren?
  • Wie können wir die Leistung im Sport oder unter extremen Bedingungen verbessern?
  • Wie können wir Fasern und Textilien funktionalisieren, um ihnen spezifische Eigenschaften zu verleihen?
  • Wie können wir die Sicherheit neuer Materialien in Zukunft sicherstellen?
Prof. Dr. Alex Dommann

Prof. Dr. Alex Dommann
Departementsleiter

Telefon: +41 58 765 7401