Internal Rescue Service Empa / Eawag

/documents/148336/148361/Rescue+Service+Empa-Eawag/b08d687a-f9a1-4fe8-983e-a857ac79965e?t=1447321793607
Betriebsanitäter bei der jährlichen Chemieübung

Gestützt auf die Wegleitung zur Verordnung 3 zum Arbeitsgesetz (ArG) Art. 36 sowie auf die Empfehlungen der EKAS (Eidg. Koordinationskommission f. Arbeitssicherheit) und des SECO (Staatssekretariat f. Wirtschaft) betreiben die beiden Forschungsinstitutionen Empa und Eawag einen betrieblichen Rettungsdienst.

  • Die Motivation dazu ist, die Gesundheit der Mitarbeitenden zu erhalten und zu fördern, verletzte und erkrankte Personen raschmöglichst zu behandeln oder einer Behandlung zuzuführen, damit sie frühmöglichst wieder in den Arbeitsprozess rehabilitiert werden können.
  • Das qualitativ hochstehende Angebot spart dadurch den Betrieben finanzielle Mittel ein, welche bei lang dauernden Heilungsprozessen zwangsläufig entstehen. Je kürzer das therapiefreie Intervall, desto besser sind die Heilungs- und Rehabilitations-Chancen.
  • Die Servicefunktion wird im Nebenamt durch 13-15 voll ausgebildete Betriebssanitäter mit Ausbildungsniveau 3 wahrgenommen. Die hohe Motivation und Bereitschaft der Crew spiegelt sich in der Qualität der Arbeit und dem hohen Ansehen innerhalb der Betriebe wieder.  Das Element "Training" ist ein sehr wichtiges Instrument zur Förderung der Qualität.
Renato Figi

Renato Figi

Head Rescue Service Empa/Eawag

Phone: +41 58 765 4331