Solare Fitness & Wellness

Fitness und Wellness stehen für ein wachsendes Bedürfnis unserer Gesellschaft, das normalerweise auf Kosten der Umwelt und Energie geht. Die solare Fitness- und Wellness-Unit demonstriert, dass dieser Komfort auch ohne Verbrauch von fossilen Energien möglich ist.
/documents/56024/239965/SFW_Unit_neu2.jpg/f67ab7a6-40c8-4119-a7cc-96f4138d3fc1?t=1503503776338

Körperliches Training, um Strom zu erzeugen, und ein Wellness-Bereich, der mit Solarenergie betrieben wird: Mit der solaren Fitness- und Wellness-Anlage zeigt NEST, dass auch diese Bedürfnisse nachhaltig erfüllt werden können – und fördert gleichzeitig Gesundheit und Lebensqualität der Benutzerinnern und Benutzer.

Die Unit wird mit dem Schweizerisch-Liechtensteinischen Gebäudetechnikverband suissetec realisiert und geht im August 2017 in Betrieb. Für die Gestaltung zeichnet der bekannte Solar-Architekt Peter Dransfeld verantwortlich. Er verortet die drei Wellness-Bereiche in drei «schwebenden» Ellipsoiden und schafft damit eine innovative Lösung mit viel Transparenz und einem besonderen Raumerlebnis. Sowohl das Dach wie auch die Fassade sind für die Energiegewinnung optimiert. Als innovative Wellnesstechnik kommt in Zusammenarbeit mit der Interstaatlichen Hochschule für Technik in Buchs (NTB) eine Hochtemperatur-CO2-Wärmepumpe zum Einsatz, die die Wärme für Sauna und Dampfbad rund dreimal effizienter bereitstellen kann als herkömmliche Systeme.

Die Innovationsobjekte in der Unit Solare Fitness und Wellness

Energieeffiziente Wellnesstechnik

Mit einer CO2-Wärmepumpe werden Temperaturen bis 120°C erzeugt. Damit ist sie in der Lage, über 60% der benötigten elektrische Energie für Wellnessanlagen durch Umweltwärme zu ersetzen. Eine neu konzipierte Wärmeabgabe und Dampferzeugung ermöglichen die Nutzung von Wärme unter 100°C. Weitere Einsparungen sind durch optimierte Dämmung und Lüftung mit Wärme- und Feuchterückgewinnung möglich. Saunas und Dampfbäder lassen sich damit umweltneutral mit Solarenergie betreiben. 

Partner: Empa, Suissetec, NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs, Hochschule Luzern, Scheco, Fit & Wellness Concept Gmbh, Migros

Wassersparende Armatur

Swiss Eco Tap reduziert den Wasserverbrauch beim Händewaschen mittels Sprühtechnik um 90 Prozent. Ausserdem kommt er ohne Warmwasseraufbereitung aus, wodurch der Energiebedarf auf Null sinkt.

Partner: Swiss Eco Tap

Nordfassaden aus Glas

Verdichtetes Bauen in Städten erfordert oft auch eine maximale Ausnutzung der Nordfassaden. Wie realisiert man eine transparente, komfortable und energieeffiziente Nordfassade? Die Empa testet mit Glas Troesch die Verwendung einer 8 m hohen 4-fach-Verglasung auf der Nordseite der Fitness- & Wellness-Unit. Mit einem Isolationswert U von 0.3 W/(m2·K) erreicht diese Fassade im Winterhalbjahr eine günstigere Wärmebilanz als eine fünfmal dickere hochisolierte Wand, bei geichzeitig hohem Komfort und Tageslichtanteil.

Partner: Empa, Glas Troesch