Zum Inhalt wechseln

NEST für die Forschung

NEST fungiert als Forschungs-, Demonstrations- und Innovationsplattform, die es erlaubt, in und an einem realen Gebäude zu forschen und neue Lösungen zu entwickeln. Die enge Zusammenarbeit mit innovativen Unternehmen schafft einen Nährboden für kontinuierliche Forschungsfragen und für eine anwendungsorientierte Problembehandlung.

Zusammenarbeit

Partnervorteile

Durch die Zusammenarbeit mit NEST können Forschungspartner ihre Forschung vom Labor in die Realität bringen, diese so erlebbar machen sowie auf ein grosses Netzwerk an Forschenden und Firmen zugreifen. Weiterführende Informationen zu den Kooperationsmöglichkeiten finden Sie hier

 

Unser Partnernetzwerk

Im NEST haben Forschende die Möglichkeit, gemeinsam mit Wirtschaftspartnern ihre Ideen vom Labor in die Realität zu bringen. NEST bietet dazu ein grosses Netzwerk an Partnern und initiiert gemeinsame Projekte mit diesen. Die gesamte Partnerübersicht finden Sie hier

 

 

Werden Sie Partner und nutzen Sie NEST, um Antworten auf Ihre Fragestellungen zu finden. Bei Interesse wenden Sie sich an Björn Niesen.

Ausgewählte Success Stories

«NEST bietet Start-ups eine reale Umgebung, die wie ein perfektes Labor ausgestattet ist»

Das Zürcher Start-up Oxygen at Work verbessert mit ausgewählten Pflanzenarten die Luftqualität und Energieeffizienz von Bürogebäuden. Um ihr Angebot weiter zu optimieren, arbeitet das Unternehmen mit NEST zusammen. In der Meet2Create Unit werden neue Pflanzenkonzepte im Zusammenspiel mit neuen Technologien validiert und weiterentwickelt. 

«Die Zusammenarbeit mit der Forschung war sehr inspirierend»

Die NEST Unit DFAB HOUSE ist weltweit das erste Haus, das zu einem grossen Teil digital gebaut wurde. Die ERNE AG Holzbau fungierte als Generalplaner. Eine im DFAB HOUSE erstmals angewendete robotische Fabrikationsweise setzt das Unternehmen mittlerweile auch für eigene Projekte ein.

«Im NEST konnten wir zeigen, dass unsere Steuerung 25 Prozent Energie sparen kann»

Forschende der Empa nutzten NEST als Forschungsplattform um eine innovative, selbstlernende Heizungssteuerung zu testen und weiterzuentwickeln. Das Ergebnis: Durch die intelligente Steuerung konnte mit weniger Energie ein höherer Komfort erreicht werden. 

Partnerschaft mit NEST

NEST bietet vielfältige Kollaborationsmöglichkeiten für Forschungspartner. NEST ist thematisch offen und lässt Forschungsprojekte zu allen Themen zu, welche relevant für unseren künftigen Gebäudepark sind, darunter Bauprozesse und Materialien. Die Grösse kann hierbei variieren. So sind kleinere Projekte innerhalb von bestehenden Units aber auch grosse Forschungsprojekte in Form einer neuen Unit möglich. Bisherige Projekte widmeten sich folgenden Themen: Energie- und Materialforschung, digitales Bauen, Gebäudeautomation, Verwertung und Aufbereitung von Abwasser, Konzepte zur Zusammenarbeit, Urban Mining und maschinelles Lernen zur Optimierung des Betriebs von Komponenten und Gebäudesystemen.

Vorteile

Real benutztes Gebäude als Demonstrations- und Validations-Plattform

  • Als modulares Gebäude ist NEST im konstanten Wandel und wird stetig in Zusammenarbeit mit den Partnern weiterentwickelt. So werden typischerweise ein bis zwei neue Innovationsunits pro Jahr errichtet. Auch die Units, die sich bereits im Betrieb befinden, stehen den Forschungspartnern offen.

  • Forschungsprojekte werden im NEST unter realen Bedingungen durchgeführt und erlauben es Partnern aus dem Hochschul- und Fachhochschul-Umfeld ihre Themen mit Industriepartnern vom Labor in die Praxis zu überführen. Das bedeutet auch, dass Probleme erkannt werden, die im Labor unter kontrollierten Bedingungen nicht entdeckt wurden – beispielsweise bei einer dem Wetter ausgesetzten Baustelle oder bei Aspekten wie dem Brandschutz.

  • Das Feedback von Bewohnerinnen und Bewohnern der Units sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Büroräumen oder Sitzungszimmern gibt wertvolle Hinweise auf die Alltagstauglichkeit eines Prototyps oder eines neuen Konzepts.

  • NEST ist mit einem leicht zu erweiternden Sensor-Netzwerk ausgestattet, welches über 7000 Datenpunkte aufzeichnet und über eine Datenbank mit Web-Interface einen komfortablen Zugang zu Messergebnissen ermöglicht.

Partnernetzwerk aus Industrie und akademischen Partnern

  • NEST ist in der Schweiz und international bestens vernetzt. Mit einem Partnernetzwerk aus über 150 Mitgliedern ermöglicht NEST den Austausch zwischen akademischen Partnern und bringt sie mit innovativen Partnern aus der Industrie zusammen. Durch laufende oder bereits abgeschlossene Projekte besteht ein enger Kontakt zu Forschungsgruppen an technischen Hochschulen, Universitäten und Fachhochschulen sowie den verschiedenen Abteilungen der Empa und der Eawag.

Expertise des NEST-Teams

  • NEST bietet ein Team aus Innovationsmanagern mit Erfahrung im Innovationsprozess und verschiedenen Arten von nationalen und EU-weiten Forschungsprojekten (InnoSuisse, BFE, SCCER, Horizon 2020).

Erfahrbarkeit und Sichtbarkeit von Forschung

  • Partner haben die Möglichkeit NEST für ihre Kommunikation zu nutzen, Führungen zu veranstalten und Events durchzuführen. So werden sie sichtbarer für die Industrie und die breite Öffentlichkeit.

Quick Access

Das neuste EmpaQuarterly:
Fokus: Energie-Revolution