Zum Inhalt wechseln

NEST – Gemeinsam an der Zukunft bauen

NEST ist das modulare Forschungs- und Innovationsgebäude der Empa und der Eawag. Im NEST werden neue Technologien, Materialien und Systeme unter realen Bedingungen getestet, erforscht, weiterentwickelt und validiert. Die enge Kooperation mit Partnern aus Forschung, Wirtschaft und öffentlicher Hand führt dazu, dass innovative Bau- und Energietechnologien schneller auf den Markt kommen. NEST trägt dazu bei, den Umgang mit Ressourcen und Energie nachhaltiger und kreislaufgerechter zu gestalten.

Design kann erneuerbare Energien fördern

Solarzellen als Designobjekte zieren neu die Fassade über dem Haupteingang des NEST-Gebäudes der Empa und Eawag. Das Design stammt aus einem interdisziplinären Design-Wettbewerb der Hochschule Luzern mit der Empa. Das Siegerprojekt zeigt an der NEST-Fassade augenscheinlich, wie sich Photovoltaik-Module visuell in Gebäude integrieren lassen und die architektonische Qualität verbessern können.

Neue NEST-Unit Sprint in Betrieb

Sprint setzt neue Massstäbe für kreislaufgerechtes Bauen: In nur zehn Monaten wurden flexible und COVID-19-konforme Büroräume im NEST, der Forschungs- und Innovationsplattform von Empa und Eawag, aus grösstenteils wiederverwendeten Materialien und Bauteilen gebaut. Die neue NEST-Unit zeigt: Der Bestand an wiederverwendbaren Materialien sowie das Re-Use-Potential in der Industrie sind gross und müssen nur abgeholt resp. genutzt werden.

Architekturpreis für DFAB HOUSE

Im Rahmen der Preisverleihung BETON 21 erhielt der NFS Digitale Fabrikation eine Auszeichnung für die Planung und Umsetzung des DFAB HOUSE. Die Jury des Architekturpreises zeigte sich überzeugt, dass das Projekt ein Versprechen für die Zukunft sei. Es zeige, in welche Richtung das Bauen und die Verwendung von Beton gehen könne, wenn die Möglichkeiten digitaler Fabrikation vermehrt ausgeschöpft werden.

Ausgewählte Success Stories

Akustik aus dem 3D-Drucker

Im Deckenprojekt der STEP2-Unit entwickelte das Team eine neuartige Akustiklösung, die dezent in die Filigrandecke integriert wird: Eine Box aus dem 3D-Drucker. Diese ermöglicht eine hohe Akustikqualität eines Raumes trotz schallharter Oberfläche und erweitert die Gestaltungsfreiheit für die Architektinnen und Architekten.

«Abwasser ist eine Quelle für Nährstoffe, Energie und Wasser»

Die Kreislaufwirtschaft birgt ein grosses Potenzial im Abwasserbereich. Im NEST arbeiten die Eawag, die Keramik Laufen AG und Vuna gemeinsam daran, dieses Thema weiter voranzutreiben, unter anderem indem sie Urin zu einem marktfähigen Dünger weiterverarbeiten. 

«Im NEST konnten wir zeigen, dass unsere Steuerung 25 Prozent Energie sparen kann»

Forschende der Empa nutzten NEST als Forschungsplattform um eine innovative, selbstlernende Heizungssteuerung zu testen und weiterzuentwickeln. Das Ergebnis: Durch die intelligente Steuerung konnte mit weniger Energie ein höherer Komfort erreicht werden. 

NEST live

Quick Access

Das neuste EmpaQuarterly:
Fokus: Energie-Revolution