Pascal Duit: Elektroinstallateur mit Herzblut

Pascal Duit, 18, absolviert die Lehre als Elektroinstallateur EFZ mit Berufsmaturität an der Empa. Nach der Ausbildung will er das Studium "Elektrotechnik" oder die Weiterbildung zum Elektrikermeister in Angriff nehmen. Hier berichtet er über seinen Alltag als Lernender, den er mit Herzblut in Angriff nimmt.

/documents/56178/25912824/Elektroinstallateur+Pascal+Duit/0f3ecc86-e4fa-4411-966f-aeabd3457b18?t=1687949934780

Vor drei Jahren habe ich an der Empa angefangen. Die Ausbildung gefällt mir äusserst gut, vor allem die Vielfältigkeit. Meine Aufgaben reichen von kleinen Reparaturen bis hin zu grossen Projekten, wie meiner bisherigen Lieblingsarbeit – ein Langzeitversuch der Wasserforschung an der Eawag. Der Aufbau der Anlage hat mehrere Monate gedauert, grosse Sorgfältigkeit und Genauigkeit waren gefragt. Wenn ich jetzt vor der Anlage stehe, freut sich mein Elektroinstallateuren-Herz jedes Mal, denn meine Arbeit wird geschätzt und gebraucht. Unser Team an Elektroinstallateuren ist klein, aber fein. Neun Personen sind zuständig für das ganze Areal – in dem alleine die circa 100'000 Lampen tagtäglich neue Arbeit geben. 

Als wir in der Sekundarschule auf Lehrstellensuche gingen, war für mich erst nicht klar, dass mein Weg zum Stromspezialisten führen wird. Anfangs wollte ich eine kaufmännische Ausbildung bei einer Bank machen, doch nach Schnupperlehren und Vorstellungsgesprächen löschte es mir ab und ich orientierte mich neu. Also ging ich den Beruf "Elektroinstallateur EFZ" schnuppern, was mir sofort zusagte. Besonders die Schnupperlehre an der Empa hat mich überzeugt, und ich bin sehr froh, die Lehre hier absolvieren zu können. Mit meinen Arbeitskollegen bin ich in einem eingespielten Team, in dem sich alle gegenseitig unterstützen.

Besonders im ersten Lehrjahr war ich viel mit meinem Lehrmeister und anderen Monteuren unterwegs – so konnte ich die Grundlagen der Arbeit ideal erlernen. Je länger ich in der Lehre bin, desto mehr Verantwortung bekomme ich, mittlerweile kann ich viele Arbeiten alleine ausführen und brauche weniger Unterstützung. Dafür helfe ich gerne meinen Unterstiften weiter.

In gut einem Jahr werde ich meine Ausbildung mit Berufsmaturität abschliessen. Danach möchte ich mich gerne weiterbilden, sei es zum Elektromeister, oder Elektroinstallateur an einer Fachhochschule. Ich gehe auch sehr gerne zur Berufsschule, die Themen interessieren mich, vor allem das Fach Elektrotechnik. Der Ausgleich von Arbeit und Lernen während der Lehre gefällt mir sowieso. Im April werde ich udem für einen Sprachaufenthalt nach Malta reisen. Darauf freue ich mich gerade besonders, denn diese Art, Lernen und Reisen zu verbinden, ist einzigartig.

Aufgezeichnet von: Maria Sutter

Jetzt bewerben: https://www.empa.ch/web/s606/offene-lehrstellen