Materialien und Systeme für die Präzisionsmedizin

Die Medizin stellt immer höhere Anforderungen an die nächste Generation von Diagnostika und Therapien und die ihnen zu Grunde liegenden Technologien. Aktuelle Therapien sind oft nur bei vergleichsweise kleinen Patientensubpopulationen (Responder) wirksam. Die Nicht-Responder profitieren nicht von den aktuellen Behandlungen und können sogar durch schlecht gewählte Therapien geschädigt werden. Während personalisierte Konzepte zunehmend in den klinischen Alltag integriert werden, hinkt die Umsetzung des Präzisionsmedizin-Ansatzes in der Medizinprodukt- und Materialentwicklung.


Ziel dieses Moduls ist es, transformative (Nano-)Materialdesigns und -konzepte für präzise Gesundheitslösungen zu entwickeln, indem wir unsere fundierte Expertise in den Bereichen Materialwissenschaft, Modellierung und Datenanalyse sowie in der biomedizinischen Forschung mit fortschrittlichen humanen in vitro, ex vivo und in silico Systemen nutzen und neue Omics-, Sensing- und Imaging-Technologien integrieren.


Dieses Modul zeichnet sich durch seinen Pioniergeist, ein hochgradig kooperatives, interdisziplinäres Umfeld und starke Verbindungen zu klinischen Partnern und der Industrie aus und ist daher in der einzigartigen Lage, Material- und Prozessdesigns voranzutreiben, die den neuen Anforderungen der Präzisionsmedizin entsprechen.

 

 

/documents/20659/66477/Precision+Medicine/97c7a408-85b5-4e6e-92ab-9899e8787048?t=1573742718877

Prof. Dr. Inge Katrin Herrmann

Prof. Dr. Inge Katrin Herrmann
Group Leader

Telefon: +41 58 765 7153