«Highly Cited Researchers» 2022

Zwei Empa-Forschende als «Influencer» ausgezeichnet

15.11.2022 | AMANDA CARACAS

Jedes Jahr werden diejenigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gekürt, deren Publikationen am häufigsten zitiert wurden. Sie gelten als besonders einflussreich auf ihrem Gebiet. Dieses Jahr sind erneut zwei Empa-Forscher auf der begehrten Liste vertreten.

/documents/56164/22927083/Clarivate+Stopperbild/3a91134f-4aaa-402a-8f7c-9054befaf291?t=1668457239890
«Highly Cited Researchers» sind diejenigen, die in den letzten zehn Jahren durch die Veröffentlichung zahlreicher hochzitierter Veröffentlichungen einen bedeutenden und weitreichenden Einfluss ausgeübt haben. Bild: Clarivate

Influencer – wie man sie aus den sozialen Medien kennt – werden mit Attributen wie Prominenz und Impact in Verbindung gebracht. Doch es gibt sie nicht nur in den sozialen Medien. In der Wissenschaft wird der Einfluss von Forschenden nicht an «Followern» oder «Likes» gemessen, sondern daran, wie oft ihre Arbeit von anderen Wissenschaftlern zitiert wird. Nur die Autoren des einen Prozents der meistzitierten wissenschaftlichen Arbeiten in verschiedenen Disziplinen werden von der Analysefirma «Clarivate» mit dem Titel «Highly Cited Researcher» ausgezeichnet. Auf dieser Liste figurieren herausragende Forscher, die einen bedeutenden Einfluss auf die Forschungsgemeinschaft haben.

Zwei Pioniere in ihren Forschungsgebieten

Dieses Jahr sind zwei Empa-Forscher auf der Liste der «Highly Cited Researchers» vertreten: Bernd Nowack und Maksym Kovalenko. Der Umweltwissenschaftler Nowack leitet eine Forschungsgruppe des Empa-Labors «Technologie und Gesellschaft», die sich unter anderem mit den Umweltauswirkungen verschiedener Nanomaterialien beschäftigt. Seine viel beachteten Arbeiten über Mikroplastik und die Verbreitung von Nanomaterialien in der Umwelt haben Nowack zum neunten Mal in Folge einen Platz auf der Clarivate-Rangliste gesichert.

/documents/56164/19212045/Bernd+Nowack-web2.jpg/45a306b0-592a-4bca-b8e1-d1d985e00d6f?t=1637069980280
Der Umweltwissenschaftler Bernd Nowack ist unter den Auserwählten – zum neunten Mal in Folge. Von rund acht Millionen Forschern weltweit gehören in diesem Jahr gerade einmal 7'225 zum Kreis der «Highly Cited Researchers». Bild: Empa

Maksym Kovalenko, der an der ETH Zürich eine Professur für anorganische Materialien innehat, beschäftigt sich mit der Entwicklung neuartiger Funktionsmaterialien für die Energiegewinnung und -speicherung. Seine Forschung an lumineszierenden Nanopartikeln führte zu Durchbrüchen, für die er verschiedene Auszeichnungen erhielt. Kovalenko steht dieses Jahr zum fünften Mal in Folge auf der Liste.

/documents/56164/19212045/190311_207_M.Kovalenko_010-web.jpg/ba67d340-fbae-46b7-8e59-c24eb8479cc5?t=1637069981967
Maksym Kovalenko steht zum fünften Mal auf der Liste der «Highly Cited Researchers». Seine Forschung zu Nanomaterialien war entscheidend für die Entwicklung neuartiger Batterien. Bild: Empa
Die Schweiz auf dem neunten Platz

Insgesamt sind 112 Schweizer Forschende auf der Clarivate-Liste 2022 vertreten – das sind 1,6 Prozent aller meistzitierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Mit dem neunten Platz im Länderranking hat sich die Schweiz gegenüber dem Vorjahr um einen Platz verbessert. An der Spitze der Rangliste stehen seit Jahren die USA mit 2'764 Forschenden (rund 38 Prozent). Auf dem zweiten Platz liegt China mit 1'169 Forschern (rund 16 Prozent), gefolgt von Grossbritannien, Deutschland und Australien.

Ranking Country HCRs %
1 United States 2,764 38.3
2 China Mainland 1,169 16.2
3 United Kingdom 579 8
4 Germany 369 5.1
5 Australia 337 4.7
6 Canada 226 3.1
7 The Netherlands 210 2.9
8 France 134 1.9
9 Switzerland 112 1.6
10 Singapore 106 1.5
Information

Prof. Dr. Bernd Nowack
Technology and Society
Tel. +41 58 765 76 92
bernd.nowack@empa.ch

Prof. Dr. Maksym Kovalenko
Thin Films and Photovoltaics
Tel. +41 58 765 45 57
maksym.kovalenko@empa.ch


Redaktion / Medienkontakt

Amanda Caracas
Kommunikation
Tel. +41 58 765 60 59



Follow us