Engineering Modelle

Als Engineering Modelle werden Lärmberechnungsmodelle bezeichnet, welche auch für grossflächige Berechnungen z.B. zur Lärmkartierung eingesetzt werden können. Dies bedingt im Vergleich zu den Referenzmodellen deutlich kleinere Berechnungszeiten und einen reduzierten Speicherbedarf.

Die Empa hat eine lange Tradition bei der Entwicklung von Engineering Berechnungsmodellen. Speziell zu erwähnen sind die Strassen- und Eisenbahnlärmmodelle StL86 sowie SEMIBEL aus den 1980-er Jahren und das Fluglärmmodell FLULA2.

Die neueste Generation an Engineering Modellen der Empa wird mit son bezeichnet. Bereits erhältlich sind sonRoad für Strassenlärm, sonRAIL für Eisenbahnlärm und sonARMS für Schiesslärm. Noch in Entwicklung sind sonAIR, welches mittelfristig FLULA2 für die Fluglärmberechnung ablösen soll, sowie sonROAD18 als Nachfolger von sonROAD. Die Modelle weisen einen einheitlichen Aufbau mit einer klaren Schnittstelle zwischen Emission und Schallausbreitung auf und verwenden ein einheitliches Schallausbreitungsmodell mit der Bezeichnung sonX.

 

Hinweis: Das sonRAIL Emissionsmodell steht als kostenlose Internet-basierte Lösung zur Verfügung (Webtool). Eine abgeleitete Version erlaubt die Berechnung von Tramlärm (sonTRAM).

Dr. Jean-Marc Wunderli

Dr. Jean-Marc Wunderli
Abteilungsleiter Akustik/Lärmminderung

Telefon: +41 58 765 4748


Dr. Reto Pieren

Dr. Reto Pieren
Gruppenleiter Umweltakustik

Telefon: +41 58 765 6031