Virtuelle Akustik

Wie wird ein zukünftiges Verkehrssystem oder ein urbaner Raum klingen? Die Technik der Auralisation - das akustische Gegenstück zur Visualisierung - ermöglicht es, Hörerlebnisse neuer Entwürfe künstlich zu erzeugen. Als Teil unseres umfassenden Ansatzes schaffen wir akustische virtuelle Realitäten, die es uns ermöglichen, die Klangwahrnehmung in den Designprozess einzubeziehen, unsere Forschung den Beteiligten zu kommunizieren und Lärmlösungen intuitiv zu präsentieren. Unsere Gruppe entwickelt Auralisationsmodelle für urbane Aussen- und Innenszenarien unter Berücksichtigung komplexer Ausbreitungsgeometrien und Materialeigenschaften, zum Beispiel von Straßenoberflächen, Fassaden und Gebäudekonstruktionen. Eine qualitativ hochwertige Auralisation erfordert ein detailliertes Verständnis von Schallerzeugung, Schallausbreitung, akustischer Messtechnik, Signalverarbeitung, Elektroakustik und Psychoakustik. Wir betreiben unsere Laboreinrichtung AuraLab und nutzen neueste Virtual-Reality-Technologien wie Headsets. Wir gestalten die wissenschaftlichen Fortschritte in der virtuellen Akustik aktiv mit und beteiligen uns an interdisziplinären und internationalen Forschungsprojekten.

Sound examples: Virtual acoustics Empa
Sound example of a synthetic railway noise: Intercity train simulation

https://www.empa.ch/documents/56129/103159/TaC_VirtualAcoustics.jpg/56416d90-dabe-4184-b53d-e4ef853786b6?t=1669626640000
VR-Simulation im Auralisierungslabor AuraLab der Empa

Dr. Reto Pieren
Gruppenleiter Umweltakustik

Telefon: +41 58 765 6031