SiegerInnen des NanoPubli-Wettbewerbs erkoren

Die richtige Zahl: 200.000.000.000.000.000

24 sept. 2007 | REMIGIUS NIDERÖST

Beim Wettbewerb am Stand der Abteilung "Hochleistungskeramik" musste geschätzt werden, wie viele nanoskopisch kleine Virenteilchen (Durchmesser 25 Nanometer) in einem von der Empa und der Katadyn AG neu entwickelten Keramikfilter Platz finden.

Die richtige Antwort lautete 200 Billiarden Viren (200.000.000.000.000.000).

/documents/56164/296595/a592-2007-09-24-b1m_NanoPubliWettbewerb.jpg/404d8ee7-602b-4f96-b37e-a98089726550?t=1448306832950
 

Von über 200 Teilnehmenden waren die nächsten Schätzungen 100 Billiarden (2-mal geschätzt; 1. und 2. Preis) und 302 Billiarden (3. Preis).
Den ersten Preis, ein Hightech-Keramikmesser, gesponsert von der Firma CeCo, Biel, erhält nach Losentscheid Judith Bräuer aus Zürich.
Den zweiten Preis, einen Hightech-Keramikfilter, gesponsert von der Firma Katadyn Produkte AG, Wallisellen, erhält Ruedi Höpli aus Andwil TG.
Den dritten Preis, ein Hightech-Keramikschälmesser (CeCo) erhält Walter Koch aus Wolfhalden.


Herzliche Gratulation!