Forschungsfonds Energie

The Future is Bright – Auf dem Weg in eine nachhaltige Energiezukunft

Der Anstieg der weltweiten Treibhausgasemissionen, der stetig zunehmende Energieverbrauch und der beabsichtigte Ausstieg aus der Kernenergie stellen die Energieforschung vor massive Herausforderungen. An der Empa erarbeiten wir Wege in eine nachhaltige Energiezukunft: Wir entwickeln Materialien, Systeme und Technologien für eine erneuerbare Energieversorgung und eine effiziente Energiespeicherung, etwa neuartige, hochwirksame Solarzellen, hocheffiziente Batterien und synthetisch hergestellte – also CO2-neutrale – Kraftstoffe. Insbesondere beim Wohnen und in der Mobilität muss es uns aber auch gelingen, Energie deutlich effizienter zu nutzen als bisher!

Die an der Empa entwickelten Lösungen tragen zur Dekarbonisierung des weltweiten Energiesystems bei, verbessern die zeitliche wie örtliche Verfügbarkeit von erneuerbarer Energie und ermöglichen so einen effizienteren Umgang mit der verfügbaren Energie. Zur praxisnahen Demonstration und Erprobung neuer Konzepte stehen die Forschungs- und Technologietransfer-Plattformen NEST, ehub, move und dhub für Projekte in den Bereichen Bau und Betrieb von Gebäuden, Energiesysteme im Quartier, Mobilität und Digitalisierung zur Verfügung.

Fluor-Recycling für Lithium-Ionen-Akkus
/documents/4201841/17074594/1+Fluor-Rec-Lit-IonBecker-302px.jpg/2176bec5-cd90-4123-b694-398b363f8f41?t=1622112878320

Lithium-Ionen-Akkus enthalten fluorhaltige Salze, die an feuchter Luft zu giftigem, stark ätzendem Fluorwasserstoff zerfallen. Dies erschwert und verteuert das Recycling. Das Empa-Forschungsprojekt «Fluoribat» will dieses Problem lösen. So könnte der Lebenszyklus eines Akkus preisgünstiger und nachhaltiger ablaufen und zugleich sicherer werden.
Mehr >>>>

 

 

Europa soll weltweit führend werden
/documents/4201841/17074594/2+banner_battery_2030-302px.jpg/0705b604-479d-45e0-bd90-3271e6f6d697?t=1622112878533

Ziel der europäischen Forschungsinitiative BATTERY 2030+ ist es, Europa bei der Entwicklung und Produktion der Batterien der Zukunft an die Weltspitze zu bringen. Zukünftige Batterien müssen mehr Energie speichern, länger leben und sicherer und umweltfreundlicher sein als Batterien heutiger Bauart. Die Schweiz ist Partner im Projektkonsortium und wird durch Forscherinnen und Forscher der Empa und des PSI vertreten.
Mehr >>>>

 

 

Grüne Treibstoffe für den Flugverkehr
/documents/4201841/17074594/3+Headerbild+Synfuels+MM+302px.jpg/3f1948c4-7048-43f7-b6bf-831d0a536574?t=1622112878733

Forschende der Empa und des PSI haben die gemeinsame Initiative «SynFuels» gestartet. Ziel ist es, einen Prozess zu entwickeln, um Kerosin aus erneuerbaren Ressourcen herzustellen. So sollen aus Kohlendioxid und Wasserstoff aus nachhaltigen Quellen flüssige Treibstoffgemische von höchster Qualität entstehen, die möglichst rückstandsfrei verbrennen und sich damit für den künftigen Antrieb von Flugzeugen eignen.
Mehr >>>>



Spendenkonto
PostFinance
IBAN CH15 0900 0000 1510 9735 8