Project ReMask

Mit vereinten Kräften für sichere Masken

Schutzmasken sind derzeit ein heisses Thema. Um die Schweiz in der Corona-Krise mit effizientem Schutzmaterial auszurüsten, arbeiten Empa-Forschende gemeinsam mit einem landesweiten Team aus Forschung, Gesundheitswesen und Industrie am Projekt «ReMask». Neue Maskentypen sowie Technologien zur Wiederverwendung von vorhandenem Schutzmaterial werden entwickelt – für jetzt, aber auch für künftige Pandemien.
Der feine Unterschied: Medizinische Gesichtsmasken vs. Atemschutzmasken

 

 
     

Medizinische Gesichtsmaske

    

Atemschutzmaske

Synonyme Bezeichungen:
Chirurgenmaske, Hygienemaske, OP-Maske

 

Synonyme Bezeichnungen:
FFP-Maske

Anforderungen:
Europäische Norm 14683 (Typ II und IIR)

 

Anforderungen:
Verordnung (EU) 2016/425 für persönliche Schutzausrüstung, DIN EN 149, CE-Kennzeichnung

Einsatz:
Schutz der Umgebung vor kontaminierten Tröpfchen vom potenziell infizierten Träger der Maske, vor allem im medizinalen Bereich.

 

Einsatz:
Schutz des Trägers vor dem Einatmen infektiöser Aerosole oder Stäube.

     
Mit vollem Engagement im Kampf gegen die Krise

Die Empa unterstützt den Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus mit allen Kräften, vor allem im Bereich persönlicher Schutzasrüstung (PSA) und Masken. Momentan werden drei elementare Funktionstests für Community-Masken durchgeführt (mind. 20 Masken pro Typ und Charge), nicht aber für FFP-Masken.

  • Luftdurchlässigkeit nach ISO 9237 (Druckdifferenz)
  • Spritzwiderstand Schnelltest, in Anlehnung an ISO 22609 Bestandteil von EN 14683
  • Patrikelfiltrationseffizienz > als 70%

Die Spezifikationen entsprechen der Empfehlung der nationalen COVID-19 Science Task Force. Die Empa führt indes KEINE Zertifizierungen durch und ist auch NICHT autorisiert, die Richtigkeit bestehender Zertifikate zu beurteilen. Die Resultate aus den einzelnen Prüfberichten beziehen sich jeweils ausschliesslich auf die von uns getesteten Muster. Die Anzahl der von uns getesteten Muster entspricht einer Stichprobe und kann nicht als vollwertiger Test gemäss EN 14683 gewertet werden.