EPFL – École polytechnique fédérale de Lausanne

Die EPFL ist die Geburtsstätte der modernen Computermaus und ambitionierter wissenschaftlicher Projekte wie Hydroptère (schnellstes Segelboot der Welt), Solar Impulse und des Human Brain Project (HBP), das im Januar 2013 zu einem von zwei Flaggschiffen im Rahmen der europäischen «Future and Emerging Technologies (FET)»-Initiative ernannt wurde. Die renommierte Hochschule wächst mit beachtlicher Geschwindigkeit, seit sie 1969 zu einer eidgenössischen Institution geworden ist.

Direkt über dem Genfersee gelegen, beherbergt die EPFL über 9000 Studierende und 3500 Forschende. Die Hochschule zeichnet besonders aus, dass sie internationale Partnerschaften, Sponsorings und gemeinsame Projekte von Wissenschaft und Industrie fördert. Zum Campus gehört auch das «Quartier de l’innovation», in welchem über 100 Start-ups und Forschungszentren renommierter Unternehmen ein dynamisches Umfeld finden. 2012 entstanden zwölf Start-ups und Spin-offs dank Technologien, die an der EPFL entwickelt wurden.