Einweihung der Erlebnisstation «Autofahren»

Umweltveloweg mit Station an der Empa

25.09.2017 | STEPHAN KÄLIN
Am 4. Oktober werden auf dem Areal von Empa und Eawag zwei Erlebnisstationen auf dem zweiten Umweltveloweg der Schweiz eröffnet. Die interaktiven Stationen mit je einem Bilderbuch im Grossformat zeigen kindergerecht, wie man in Zukunft umweltbewusst Autofahren bzw. unsere Flüsse wieder naturnah gestalten kann.
/documents/56164/1444989/Stopper_Umweltveloweg.jpg/fbadbc4b-994b-4014-ab68-e03920a5ac0c?t=1506325863360

Die Forschungsinstitute des ETH-Bereichs, Empa und Eawag sind Stationspartner des Vereins «Umweltvelowege Schweiz» und bieten den Besuchern neu draussen zwei sympathische Erlebnisplattformen zum Thema «Autofahren» bzw. «Wasser» an. Die Erlebnisstationen sind am neuen Umweltveloweg von St. Gallen nach Zürich angeschlossen und können gut mit dem Velo von Kindern und Erwachsenen besucht werden.

Beim Mobilitätsdemonstrator «move» der Empa erfahren die Besucher vom witzigen Bilderbuch-Maskottchen «Cosmo», wie man in Zukunft Auto ohne Benzin und Diesel mit erneuerbaren Energien fahren könnte. Bei der Erlebnisstation «Wasser» des Wasserforschungsinstituts Eawag wird vermittelt, wie verbaute Flüsse wieder belebt werden können mit Pflanzen und Tieren. Die Besucher können spielerisch einen verbauten Fluss in einen naturnahen Lebensraum verwandeln und so zum Beispiel den Eisvogel hervorzaubern.

Bewegung und Bildung
Der Verein Umweltvelowege Schweiz baut Velorouten zu Erlebniswegen zum Thema Umwelt aus. Ziel ist es, bei Kindern und Familien, aber auch sonstigen Freizeitradlern eine Verhaltensänderung zu einem umweltfreundlicheren und gesünderen Lebensstil zu bewirken. Durch die Verbindung von Bewegung und Bildung werden trockene Umweltthemen draussen in der Natur erfahrbar.
Informationen

Simone Hochstrasser
Geschäftsstellenleiterin Verein Umweltvelowege Schweiz


Redaktor / Medienkontakt

Stephan Kälin
Empa, Kommunikation
Tel. +41 58 765 49 93


Programm der Einweihung

Registrieren für die Einweihung
Sie können sich bis 28. September anmelden via E-Mail an

Links
Webpage Umweltveloweg: www.umweltveloweg.ch