«Umsicht»-Sesam in NEST-Wand eingemauert

NEST feiert ersten Geburtstag

26.06.2017 | STEPHAN KÄLIN
Etwas mehr als ein Jahr ist seit der offiziellen Eröffnung von NEST vergangen – und seither ist einiges geschehen. Am Partner-Event vom 22. Juni 2017 blickten die Partner des NEST-Netzwerks, das mittlerweile aus über 100 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen der öffentlichen Hand besteht, auf das vergangene Jahr zurück und besichtigten die aktuellen Baustellen im NEST.
/documents/56164/1257273/Nest+Partnerevent+Stopperbild.jpg/a206fcc7-82db-4c7d-800d-ff8a94687985?t=1498545810623

NEST ist nun definitiv ein «Living Lab»: Nicht nur sind die bestehenden Büro- und Wohnräume in den Units «Meet2Create» und «Vision Wood» besetzt, jeden Tag strömen auch zahlreiche Besucherinnen und Besucher für Führungen, Anlässe, Meetings oder Workshops ins NEST. «Über 10‘000 Personen haben NEST in den vergangenen 13 Monaten besucht», sagte Peter Richner, der stellvertretende Empa-Direktor, in seinem kurzen Rückblick am Partner-Event vom 22. Juni 2017. Über 120 Anlässe wurden aus den Reihen der NEST-Partner organisiert.

Ein Rundgang durchs Gebäude zeigte den Partnern die baulichen und inhaltlichen Entwicklungen im NEST. Auf der Baustelle der Unit «Solare Fitness & Wellness» sind die meisten vordergründig sichtbaren Arbeiten erledigt. Im Hintergrund wird aber weiterhin mit Hochdruck an der Inbetriebnahme der Wellness-Anlage gearbeitet. Im «DFAB HOUSE» arbeitet der Bauroboter «In situ Fabricator» des Nationalen Forschungsschwerpunkts (NFS) «Digitale Fabrikation» an einer tragenden, schalungsfreien Betonwand. Auf der Südseite der obersten Plattform ist zudem bereits ein erstes Element der Unit «HiLo» zu sehen. Eine adaptive Solarfassade wird von den Forschenden der ETH Zürich auf die lokalen Gegebenheiten angepasst. Neben der Besichtigung konnten die Partner während einer Brainstorming-Session, geleitet von NEST-Geschäftsführer Reto Largo, ihre Wünsche und Anregungen platzieren, wie NEST sie im Umgang mit dem Megathema «Digitalisierung im Baubereich» unterstützen könnte.

«Umsicht»-Wanderausstellung eröffnet

Ein wichtiger Meilenstein in der einjährigen NEST-Geschichte war die Auszeichnung «Umsicht – Regards – Sguardi 2017», verliehen durch den Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein SIA im März 2017. Der Preis in Form eines Schlüsselzylinders – der so genannte Sesam – fand am Partner-Event seinen definitiven Platz, eingelassen in eine Betonwand im Atrium des NEST. In seiner Würdigung zitierte SIA-Vizepräsident Daniel Meyer aus dem Jurybericht und betonte damit nochmals die Einzigartigkeit von NEST, sowohl hinsichtlich des Betriebskonzepts als auch hinsichtlich der architektonischen und ingenieurtechnischen Umsetzung. Die Wanderausstellung «Umsicht – Regards – Sguardi 2017» mit allen prämierten Projekten ist noch bis am 6. Juli 2017 zu Gast im NEST und für die Öffentlichkeit an zwei Nachmittagen zugänglich.

NEST Partner-Event

Medienkontakt
Stephan Kälin
Kommunikation Empa
Tel. +41 58 765 49 93