Magnetismus in Kohlenstoff-Nanostrukturen

Ausgezeichnete Doktorarbeit

02.07.2020 | KARIN WEINMANN

Empa-Forscher Shantanu Mishra wurde am 1. Juli 2020 mit dem Award der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft ausgezeichnet.

/documents/56164/13575633/Shantanu_neu/c388daf8-917f-465c-823d-e2c21ee1427c?t=1593776519393
Empa-Forscher Shantanu Mishra

Die Schweizerische Physikalische Gesellschaft (SPS) verleiht jährlich Preise für ausserordentliche Forschungsarbeiten junger Physikerinnen und Physikern. Der SPS Award in Physik der kondensierten Materie, gesponsert von IBM, geht dieses Jahr an den Empa-Forscher Shantanu Mishra für seine Doktorarbeit zu Magnetismus in Kohlenstoff-Nanostrukturen.

Shantanu Mishra forscht seit 2016 in der Empa Abteilung nanotech@surfaces und konzentriert sich auf neuartige Graphen-Nanostrukturen, die er mittels Rastertunnel-Mikroskopie und -Spektroskopie untersucht.

Zwei weitere Auszeichungen

Mishra hat einen Bachelor-Abschluss in technischer Physik vom National Institute of Technology Calicut in Indien, und MS-Abschlüsse in angewandter und technischer Physik und Mathematik von der TU München und der Université de Montpellier. Seine Masterarbeit absolvierte er an der Abteilung für Neutronenstreuung am Paul Scherrer Institut (PSI), wo er die Struktur und magnetische Ordnung in nicht-stöchiometrischen Seltene-Erden-Nickeloxiden mittels Bulkmagnetometrie und Neutronenstreuung untersuchte.

Mishra's Forschungsarbeiten wurde ausserdem mit einem 2020 Swiss Nanotechnology PhD Award und der "Auszeichnung für eine hervorragende Dissertation" der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich ausgezeichnet. Das ist die höchste Auszeichnung für eine Dissertation, und wird auf Fakultätsbeschluss nur an die besten 5% aller Dissertationen verliehen.

Informationen

Shantanu Mishra
nanotech@surfaces
Tel: +41 58 765 4839
shantanu.mishra@empa.ch


Redaktion / Medienkontakt

Karin Weinmann
Kommunikation
Tel +41 58 765 47 08
redaktion@empa.ch

Follow us on Social Media