"Distinguished Senior Researcher“

Die Dritte im Bunde

13.05.2016 | CORNELIA ZOGG
Bereits zwei Forscher wurden zum «Distinguished Senior Researcher» der Empa ernannt, doch wie heisst es so schön? Aller guten Dinge sind drei. Per 1. Mai trägt auch Barbara Lothenbach diesen Titel.
/documents/56164/579459/Barbara+Lothenbach.jpg/2754e141-6d53-4895-ab12-cd358259f2a8?t=1463142912807

«Dass ich als eine der ersten mit dieser neu geschaffenen Auszeichnung bedacht werde, ehrt mich sehr». Barbara Lothenbach wurde Anfang des Monates als dritte Forscherin zum «Distinguished Senior Researcher» ernannt. Die Forscherin im Bereich Zementchemie und Zementhydration ist bereits seit 2002 in der Abteilung tätig und beschäftigt sich mit der Modellierung und der Chemie eines eigentlich «trockenen» Themas: Beton. Doch dieses Material bietet spannende Möglichkeiten und erlaubt ihr, sowohl Grundlagen als auch deren praktische  Anwendungen zu erforschen. Für sie ist es spannend, nicht nur «traditionelle» Zemente sondern auch mögliche Alternativen dazu zu entwickeln. Die Pro-duktion von Zement ist für rund  5% der CO2 Emissionen verantwortlich – da ist die Suche nach neuen Materialien wichtig.

Ihr Engagement und ihre langjährige Erfahrung sind dann auch Grund, dass Barbara Lothenbach von einem Gremium aus Direktionsmitgliedern der Empa und externen Partnern zur «Distinguished Senior Researcher» ausgezeichnet wurde. «Die wissenschaftliche Qualifikation von Barbara Lothenbach ist hervorragend», begründet Peter Richner den Entscheid. Beleg dafür sei ihr h-Faktor von 31 (Web of Science), der im Fachgebiet Zement und Beton nur von wenigen herausragenden Professoren und Pro-fessorinnen erreicht wird. Sie ist zudem fast durchwegs Erstautorin bei ihren meistzitierten Artikeln.

Weitere Informationen

Dr. Barbara Lothenbach
Beton / Bauchemie
Tel. +41 58 765 47 88

 

Redaktorin / Medienkontakt

Cornelia Zogg
Kommunikation
Tel. + 41 58 765 45 99