Standortdialog der Zürcher Regierung an der Empa

Regierungsrat empfängt Wirtschaftsvertreter aus innovativenBranchen

21.11.2013 | MARTINA PETER
Der Regierungsrat hat am Mittwoch auf dem Empa-Campus in Dübendorf Wirtschaftsvertreterinnen und -vertreter zum Standortdialog 2013 empfangen. Der Regierungsrat wählte die Empa als idealen Standort für den Standortdialog 2013, weil sie als über die Kantons- und Landesgrenzen hinaus anerkannte Institution gilt und damit aus Sicht des Regierungsrates ein wichtiger Imageträger für den Wirtschafts- und Forschungsstandort Zürich ist.
/documents/56164/260886/a592-2013-11-21-b0x+stopper+RR+Kanton+Z%C3%BCrich.jpg/fe7d7f26-826a-4f0f-b23a-14d54a723e3f?t=1448303565460
 
Legende: Vor der Empa Akademie, wo der Standortdialog 2013 stattfand. Von links: Regierungsrat Ernst Stocker, Regierungsrätin Dr. Ursula Gut-Winterberger, Empa-Direktor Gian-Luca Bona, Regierungspräsident Dr. Thomas Heiniger, Bucher Municipal-CEO Michael Häusermann, Regierungsrat Martin Graf, Regierungsrätin Regine Aeppli und die Regierungsräte Mario Fehr und Markus Kägi. Foto: Andreas Bucher
 

 
Hauptthema der Veranstaltung war der Technologietransfer zwischen Forschung und Unternehmen sowie ein Einblick in die Tätigkeiten der Empa. Am vom Amt für Wirtschaft und Arbeit organisierten Anlass nahmen rund 70 Führungskräfte aus innovativen Branchen teil.
 
Mehr über den Standortdialog finden Sie in der Medienmitteilung des Regierungsrats des Kantons Zürich:
http://www.rr.zh.ch/internet/regierungsrat/de/aktuell/anlaesse/2013/standortdialog.html
 
 


 

Redaktion / Medienkontakte