Schall schluckende transparente Vorhänge

Ausgezeichnet hoch fünf

17.09.2013 | DOMINIQUE BITSCHNAU
Die Textildesignerin Annette Douglas hat eine weitere Auszeichnung für ihre Schall schluckenden transparenten Vorhänge erhalten, die sie in Zusammenarbeit mit der Empa entwickelt hat. Der fünfte Award innert kürzester Zeit wurde ihr Ende Juli von der EU verliehen.
/documents/56164/260886/a592-2013-09-17-b0s+stopper2+EESC+Award+Douglas.jpg/8d00a573-977b-4472-b130-a025ca39ed6e?t=1448303570663
 
Die Textildesignerin Annette Douglas hat für ihre Schall absorbierenden Vorhänge den «EESC European Award 2013» gewonnen, der vom «European Economic and Social Committee» für exzellentes Design und Nachhaltigkeit verliehen wird. Mithilfe von Empa-Akustikern und dem Textilunternehmen Weisbrod-Zürrer hat sie leichte, lichtdurchlässige, schwer entflammbare und Schall schluckende Vorhänge entwickelt. Nun wurde der britisch-schweizerischen Doppelbürgerin für ihr Produkt bereits die fünfte Auszeichnung verliehen. 2011 erhielt sie einen der «Design Preise Schweiz» und 2012 wurde sie mit dem «Red Dot Award – Best of the Best» ausgezeichnet. Weitere Awards aus Los Angeles und Köln folgten. Für die junge Unternehmerin ist der EESC Award nun eine besondere Ehre. «Ich freue mich sehr, als Schweizer Projekt eine EU-Auszeichnung erhalten zu haben», so Douglas. Aus insgesamt 90 Projekten wurden fünf ausgewählt, darunter die «Silent Space Collection» von Annette Douglas Textiles ACOUSTICS®.
 

 
Size: 243 KB
  In einem typischen Sitzungszimmer an der Empa fanden akustische Tests mit dem schallabsorbierenden Vorhang statt: Mit Lautsprecher und Mikrofon wurde die Nachhallzeit gemessen.
 

 
Erhältlich in 70 Ländern
Die jüngste Auszeichnung ist der Lohn für jahrelange Forschungs- und Entwicklungsarbeiten. Gestartet hat das Ganze als KTI-Projekt in Zusammenarbeit mit der Empa. In Räumen in denen Menschen arbeiten, miteinander reden oder sich erholen wollen, sind Lärm mindernde Vorhänge notwendig. Das Problem ist, dass bis anhin nur schwere Vorhänge, zum Beispiel solche aus Samt, gebraucht wurden. Annette Douglas hat die Marktlücke erkannt und mit neuen webtechnischen Erkenntnissen transparente Vorhänge entwickelt, die fünfmal mehr Schall schlucken als herkömmliche. Wie die hohe Nachfrage und das rege Interesse zeigt, kommt die Idee gut bei den Kunden an. Ihr Unternehmen verkauft die Vorhänge weltweit und ist in 70 Ländern sogar vor Ort vertreten. Die Maschinen laufen rund um die Uhr und produzieren die transparenten Akustikstoffe. Weitere Kollektionen sind bereits in Planung und sollen bis Jahresende fertiggestellt werden. Mitwirkender am Projekt und Akustiker der Empa Kurt Eggenschwiler meinte stolz: «Design wird meistens für die Augen gemacht. Aber die Produkte von Annette Douglas sprechen auch andere Sinne an. Textildesign mit Fokus auf das Hören war eine spannende Herausforderung für uns Akustiker. Über die Preise freuen wir uns natürlich riesig.»

Text: Dominique Bitschnau
 
 


 
 

Weitere Informationen



Redaktion / Medienkontakte