Schwitztorso

Messung des gekoppelten Wärme- und Masse- Transfers mit dem schwitzenden Torso (geheizter schwitzender Zylinder)

Diese Untersuchung wird hauptsächlich angewandt um Informationen über den Wärme und Feuchte Transfer von Bekleidungssystemen und textilen Isolationssystemen zu ermitteln. Abhängig vom thermischen Isolations- und Feuchtetransfer-Vermögen des Systems werden entsprechende Umgebungstemperaturen und Schwitzraten gewählt, um die physiologischen Eigenschaften zu ermitteln.

 

Prüfmethode

Das zu untersuchende System kann aus einer oder mehreren Lagen bestehen und wird eng anliegend um den schwitzenden Torso gelegt. Die Prüfung erfolgt in drei Phasen um die trockene Thermische Isolation, den trockenen und feuchten Wärmetransfer und das Trocknungsverhalten zu ermitteln. Der gesamte Torso ist auf einer Präzisions-Waage positioniert um die verdunstende und kondensierende Wassermenge zu erfassen. Während der gesamten Messdauer wird die Heizleistung, Oberflächentemperatur und der Verlauf vom Systemgewicht kontinuierlich erfasst. Die Prüfung ist in eine Akklimatisierungsphase, Aktivphase und Austrocknungsphase eingeteilt um eine möglichst praxisnahe Situation simulieren zu können. Ein von der Empa entwickeltes Software-Programm errechnet die Übertragungseigenschaften und Werte des geprüften Systems und stellt diese in Tabellen und Grafiken dar.

/documents/56038/91259/Torso.png/84bb1e53-25a7-43c6-8dd1-9158be17f61a?t=1480416719550
Torso

Für Fragen bezüglich der Anwendbarkeit dieser Methode auf Ihre Materialien, den Kosten oder der benötigten Zeit für einen Test stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Normen

ISO 18640-1
Protective clothing for firefighters — Physiological impact — Part 1: Measurement of coupled heat and mass transfer with the sweating TORSO

Kontakt